Hauptmenü:

Menü des aktuellen Bereichs:

»

« »

Inhalt:

Projektinformation als Pdf-Download^

 

04 | 2011

Die Jury "...würdigt den städtebaulichen Ansatz und die großzügige Terrassenebene als einen interessanten Beitrag..."

wb | maria enzersdorf

Wettbewerbsbeitrag Neubau Liese Prokop Schule, in Maria Enzersdorf, Wien 2010

Projekterläuterung

Situation | Die städtebauliche Situation stellt sich heterogen und ungegliedert dar. Der Haupteingang des bestehenden BLSZ liegt unvermittelt in einer Parkfläche.

Konzept | Der eingeschossige Sockel des Neubaus greift die Höhe des Bauteils 1 auf und führt durch seine Situierung zum bestehenden Haupteingang des BLSZ und gliedert den Vorplatz neu.
Im Nordosten fügt sich die Neue Sporthalle an die Bestandshallen an und schließt damit den Bestand zu einem kompakten Ensemble.
Ein Desk hebt die schulische Freifläche nach oben, verbindet Bestand und Neubau und setzt sich vom ebenerdigen Parken und Erschließen ab.

Cluster und Bibliothek wachsen aus dem Sockel, durchstoßen, erschließen und beleben das Desk. Die Internatserweiterung wird im Anschluss an das Bestandinternat als Aufbau auf Bauteil 1 fortgeführt.
Der viergeschossige Cluster-Aufbau  fungiert zudem als neues Zeichen des gesamten Areals

Innere und Aussere Struktur | Der Grundriss im Erdgeschoss fügt sich aus der Verschränkung der Raumkörper zusammen. Es entstehen Wege und Plätze die nicht nur der Erschließung dienen, sondern vielmehr zu Aufenthalt einladen. Höfe bringen Licht in die Tiefe eine Vielzahl an Öffnungen erlauben ein und Austritte

Weites Feld | Ob Freizeitsport im westlichen Teil, oder dem Internat vorgelagerte grüne Ruheoasen im Osten, das Desk hebt sich vom Parken und Erschließen ab, ist ein Feld an Möglichkeiten für die Schüler-innen und Lehrer_innen.

Hof und Marktplatz | Wie ein Dreiseithof gliedern sich die Funktionen und Klassenräume um den zentralen Marktplatz. Jeder Cluster erstreckt sich über ein ganzes Geschoss über die vorgelagerte Terrasse und eine Außentreppe besteht direkter Anschluss an das Desk.

Brandschutz | Von den Hauptflächen im Erdgeschoss kann über kurze Wege ins Freie geflüchtet werden.
Die Clusterräume in den Obergeschossen können über die zentrale Treppe oder über die Terrassen und Außentreppe auf die Desk-Fläche ins Freie flüchten
Der Internatsanbau ist an das bestehende Wege/ Erschließungsnetz angeschlossen und nutzt deren Fluchtwege unter Berücksichtigung  der vorgeschriebenen Brandschutzvorgaben

«
»